_SB_8703_edited1

Juliane Stadler

Über die Autorin

Juliane Stadler wurde 1978 in der Domstadt Speyer geboren, wo sie in einem kleinen Waldhaus zwischen Hühnern, Katzen, Hunden und Büchern aufwuchs.

Geschichte und Geschichten hatten schon immer einen wesentlichen Platz in ihrem Leben, vielleicht weil man in ihrer Heimatstadt keinen Schritt tun kann, ohne über das eine oder das andere zu stolpern. Oder weil ihr Weg durch den Besuch des altsprachlichen Gymnasiums im Schatten des Kaiserdoms schon vorgezeichnet war.

An der Universität Heidelberg studierte sie schließlich Ur- und Frühgeschichte, Archäologie des alten Orients sowie Alte Geschichte und promovierte über frühkeltische Bestattungssitten. Sie arbeitete als Journalistin und Redakteurin, auf Ausgrabungen, in Museen und archäologischen Forschungseinrichtungen oder unterrichtete Student*innen und versuchte dabei stets, die Vergangenheit zum Leben zu erwecken.

Diesen Wunsch verknüpfte sie schließlich mit der Leidenschaft zum Schreiben. Nach unzähligen Schubladenmanuskripten und einigen erfolgreich veröffentlichten Kurzgeschichten wagte sie sich mit „Krone des Himmels“ an ihren ersten historischen Roman. Dafür recherchierte sie unter anderem an Originalschauplätzen entlang der Kreuzzugsroute Barbarossas und im Heiligen Land.

Inzwischen lebt sie als Autorin zusammen mit ihrem Mann und zwei Söhnen wieder in ihrer alten Heimat und lässt sich von Menschen, Kultur und Natur inspirieren.

Vertreten wird sie durch die Literarische Agentur Thomas Schlück.